Gartentipps für Juli

Es ist jetzt Zeit Kletterpflanzen zu vermehren. Dazu wir ein kräftiger Trieb der Pflanze in einen Topf geleitet, die Rinde in der Mitte eingekerbt und an dieser Stelle mit Anzuchterde und Substrat abgedeckt.Die Triebspitze schaut wieder aus dem Topf heraus. Im laufe der Monate bis Spätsommer//Herbst bilden sich an der Einkerbung genügend Wurzeln die den Ableger mit Nährstoffen versorgen und die Verbindung zur „Mutterpflanze“ kann getrennt werden.

 

Rittersporne
Bildquelle: Wikimedia Fotograf: Hanson59

 

Einige Staudenarten wie z.B. Rittersport Katzenminze, Salbei können für eine zweite Blüte im Spätsommer stark zurückgeschnitten werden. Dazu schneidet ihr die Pflanze der der Blüte eine Handbreit vom Boden ab.

 
Einige Staudenarten die sich stark ausbreiten sollten jetzt verkleinert werden. Mit eine Spaten stecht ihr Teile der Stauden ab. Diese können natürlich an andere Stelle verpflanzt werden. Gerne auch an andere Gartenfreunde verschenkt werden.

Stockrosen werden im Juli ausgesät, damit sie im nächsten Jahr blühen können. Die Aussaat erfolgt in Einzeltöpfen, im September können die Pflanzen an ihren endgültigen Ort umgesetzt werden. Im zeitigen Frühjahr düngen und nach dem Verblühen dicht über den Boden abschneiden.

 

Ziersträucher reagieren empfindlich auf Trockenheit. Diese Pflanzen müssen bei Trockenheit gründlich gewässert werden.

Auch ist es Zeit für eine letzte Düngung bei Rosen, damit die Zweige Zeit haben, vor dem Winter auszureifen. Bei anhaltender Trockenheit sollte nach der Düngerzugabe gegossen werden, damit der Dünger an die Wurzeln gelangen kann.

Dahlien sollten vor der Blüte abgestützt werden. Bei den großblütigen Sorten besteht aufgrund des Gewichts bei Starkregen die Gefahr, dass die Blütenstiele abknicken.

 

Für Besitzer eine Biotops oder Gartenteichs: Bei starker Sonneneinstrahlung und hohen Temperaturen können sich Algen, aufgrund vom Überangebot an Nährstoffen, explosionsartig vermehren. Entweder die Algen werden regelmässig abgefischt oder Schwimm- und Unterwasserpflanzen wie Seekanne, Hornblatt oder Froschbiss werden eingesetzt. Diese Pflanzen binden Nährstoffe und reichern das Wasser mit Sauerstoff an.

 

Über weitere Tipps und Erfahrungen würden wir uns freuen. Schreibt diese bitte als Kommentar auf, wir pflegen sie in diesen Artikeln nachträglich ein. Danke!