Gedenkstein neu gestaltet (aktualisiert)

Alle Dinge fangen klein an. Und auch unserer Verein hat einmal klein angefangen. Im Jahre 1922 wurde unter dem Namen Schrebergartenverein e.V. Riemke durch Heinrich Hufendiek eine Anlage mit 80 Gärten eröffnet. Bereits 2 Jahre später ist die Gartenanzahl auf 350 Gärten angewachsen.

Während des Krieges sind große Teile des Vereins zerstört worden, aber direkt nach Kriegsende ging der Wiederaufbau unermüdlich weiter. Georg Mummenthey hat als 1. Vorsitzender durch großen persönlichen Einsatz und Idealismus an der Beseitigung der Kriegsschäden mitgearbeitet. Ihm zu Ehren wurde ein Weg in unserer Anlage genannt.

Heinrich-Hufendiek-Gedenkstein-2015
neu gestalteter Platz am Gedenkstein

Zu Ehren des Gründers unserer Anlage Heinrich Hufendiek, wurde im Jahr 1954 nicht nur die damalige Birnenallee in Heinrich-Hufendiek-Allee umbenannt. Auch ein Gedenkstein fand seinen Platz. Leider ist dieser lange Jahre nicht gepflegt worden und zugewachsen. Auf Initiative unseres jetzigen 1. Vorsitzenden Manfred „Manni“ Arnold fand eine Neugestaltung statt. Diese ist Samstag nun fertig gestellt worden. Mit einer schönen und vorzeigbaren Ergebnis. Große Natursteine rahmen bogenförming den Stein von hinten ein und kleine graue Schottersteine heben den Gedenkstein bildlich hervor. Den Abschluss bilden Rasenkantensteine, die in mehreren Bögen die Szenerie einschließen.

 

(aktualisiert am 01.06.2015 zum Vergleich noch ein Bild im alten Zustand)

verwachsener Platz um den Heinrich-Hufendiek-Gedenkstein
Dies ist der Gedenkstein in seinem alten Zustand