tv-tipps-fur-die-woche-vom-19-03-2012-bis-25-03-2012

Es folgen die TV-Tipps über’s Grün…

Grünzeug im SWR BW

Sendung am Dienstag, 20.3. | 18.15 Uhr | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Grünzeug: Fuchsien und Geranien – jetzt auf den Sommer vorbereiten

Knallige Farben, kraftvoller Wuchs, strotzende Gesundheit und vor allem eine schier endlose Blütenpracht – dafür werden sie geliebt, die Balkongeranien und Fuchsien. Manch ein Gärtner ist so begeistert von seinen Sommerschönheiten, dass er sie immer wieder überwintert. Jetzt allerdings sollten die Balkonblüher sanft aufgeweckt werden. Die Experten von „Grünzeug“ zeigen, wie man Geranien und Fuchsien aus dem Winterschlaf lockt und so die Balkonsaison einläutet.

 Quelle: swr.de/grünzeug

MDR Garten Di, 15:30 und So, 09:20

Den Narzissen widmen wir uns in der kommenden Woche. Wenn die Narzissen blühen, ist der Frühling endlich da. Die gelbe Osterglocke ist die wohl häufigste Sorte. Narzissen sind Symbol für die Überwindung der Dunkelheit und des Todes und gehörten deshalb zum Osterfest. Weltweit gibt es übrigens über 1600 Narzissensorten. Sie alle sind wunderschön und pflegeleicht.

 Quelle: MDR Garten

Bild: Marek Nierychlo

 

 

ARTE TV Landträume

Steiermark

ZDF / © Martin Pflüger

Samstag, 24. März 2012 um 17.00 Uhr

Wiederholungen:
31.03.2012 um 13:05
Landträume (12/13)

Die 13-teilige Reihe „Landträume“ porträtiert Gartenliebhaber in einigen der schönsten Regionen Europas, die mit ihren fantasievollen Kreationen nicht nur etwas geschaffen haben, was das Auge erfreut, sondern auch Inseln der Ruhe, die zum Verweilen einladen. Die Steiermark ist das grüne Herz Österreichs. 57 Prozent des Landes sind von Wald bedeckt, und 18 Prozent sind Wiesen- und Weideland. Seit Generationen haben die Bauern und Waldarbeiter die Natur der Steiermark geprägt. Doch viele Bauernhöfe mussten in den letzten Jahrzehnten schließen und wurden stattdessen zu Ziergärten umfunktioniert. So erfüllt sich so mancher Städter seinen Landtraum.

Schneebedeckte Gipfel, glasklare Seen, dichte Wälder und sonnige Weinberge, all das hat die Steiermark. Das zweitgrößte Bundesland Österreichs teilt sich in zwei Lebensräume: in die majestätische Bergwelt der Alpen im Norden und in die sanfte Hügellandschaft im Süden und Osten. Ganz egal wo man das Land betritt, die unzähligen Nuancen der Farbe Grün überwältigen jedes Auge. Smaragdgrüne Bergseen, dunkelgrüne Fichtenwälder, sattgrüne Almwiesen und lichtgrüne Weiden.
Seit Generationen haben die Bauern und die Waldarbeiter die Natur der Steiermark geprägt. Der Garten diente vor allem der Ernährung seiner Besitzer. In den letzten Jahrzehnten jedoch haben die Steirer die Lust am Ziergarten entdeckt, und so mancher Städter erfüllt sich seinen Landtraum – denn viele kleine Bauernhöfe werden in Zeiten der gigomanischen EU-Landwirtschaften aufgegeben und finden so eine neue Bestimmung.
Sissy und Daniel Sichart haben lange nach ihrem Traumgrundstück gesucht und es vor zwölf Jahren gefunden – in 1.000 Metern Höhe auf einer Alm in der Oststeiermark. Jeden Morgen schlendert Sissy Sichart barfuß durch ihren terrassenförmig angelegten Hanggarten und sammelt dort Blumen und Kräuter. Ein tägliches Ritual, aus dem ein umfangreiches Wissen erwachsen ist, das sie inzwischen gerne mit anderen Kräuterliebhabern teilt.
Ganz im sonnenverwöhnten Süden der Steiermark liegt das 28 Hektar große Anwesen von Christine und Betran Conrad-Eybesfeld. Das Paar hat sich neben der Erhaltung der Tradition für eine zeitgemäße Landschaftsgestaltung entschieden. In 20 Jahren ist aus ihrem klassischen Schlosspark eine Welt der Entdeckungen geworden.
Im Zentrum der kleinen oststeirischen Stadt Weiz hat Cornelia Moosbauer einen schmalen langen Stadtgarten in eine unvermutet großzügige Oase verwandelt. Mit ungewöhnlichen Ideen geht sie an die Gestaltung ihrer „Gartenräume“ und überrascht Freunde und Gäste mit steirischer Trachtenmode im Garten.

 

Quelle: Arte.tv