Unser diesjähriger Osterbrunnen

 


uch in diesem Jahr haben die Mitglieder unseres Vereines einen Osterbrunnen hergestellt. Besonders erwähnenswert ist der Festausschuss, der sich um den Osterbrunnen wie auch um die Ostereiersuche, welche am 31.03 stattfinden wird, verdient gemacht hat. Der Vorstand freut sich über jede Attraktion und Treiben im Verein.
Das Binden der Zweige, bindet auch die Gemeinschaft des Kleingartens. Zum Wesen des Kleingartens gehört nicht nur das Gärtnerische, auch das Gemeinschaftliche wird durch Aktivitäten, wie die Herstellung des Osterbrunnens oder Planen von Festen. Es vereint die Mitglieder und stärkt die Zusammengehörigkeit unseres Vereins.

Noch ein paar Worte zum Osterbrunnen.
Die Anordnung der Ostereier erinnert an eine Krone und deshalb wird es manchmal auch Osterkrone genannt. Aber es dient nicht nur zur Dekoration eines Brunnens, sondern wird, wie auch bei uns es der Fall ist, an anderen Plätzen aufgestellt.
Ein eindeutiger historischer Hintergrund ist nicht bekannt. Die ersten Osterbrunnen wurden im 19. Jahrhundert aufgestellt. Neben der christlichen Interpretation, dient die Wasserarmut in der Fränkischen Schweiz als Erklärung, die Wasserversorgung bekam dadurch einen hohen Stellenwert und die meist gemeinschaftliche Reinigung der Quellen und Brunnen vom Schmutz des Herbstes und Winters wird mit dem Osterbrunnen in Verbindung gebracht. Eine weitere Annahme ist, dass der Osterbrunnen einfach als Touristenattraktionen diente.
In 1920er Jahren gab es die ersten (Fehl-)deutungen der Osterbrunnen als Überreste der slawischen bzw. wendischen „heidnischen Brauchtums“. In den 1930er Jahren übernahm NS-Propaganda die Idee und deutete eine uralte Quellkultur und germanisches Brauchtum hinein, jedoch aufgrund des slawischen Ursprungs und einer zu geringen geographischen Verbreitung ist die Bedeutung geringer gewesen als andere Bräuche.
Erst in den 1970er und 1980er Jahren nahm die Verbreitung der Osterbrunnen zu und fand auch in weiten Teilen des Süd-, Mittel- und Ostdeutschlands statt.
Quelle: Wikipedia

Aktualisierung: Neues Bild eingefügt.